Glossary

Teamspirit

Wie erhält man ein gutes Teamgefühl?
Sprecht nach jedem größeren Projekt einmal darüber, wie es allen Beteiligten geht. „Feiert” euch und euer Projekt: trinkt gelegentlich ein Bier miteinander, nicht als großes Event, sondern nur „von euch für euch”, und genießt, was ihr geschafft habt! Mehr Details hierzu im zugehörigen Lexikoneintrag.
Manche Gruppen reden viel über ihre Gefühle und wie es jeder einzelnen Person geht, andere wesentlich weniger. Aber bitte glaubt uns: Wenn ihr gar nicht darüber redet, macht ihr etwas falsch! Fragt nach jedem größeren Projekt, was gut gelaufen ist, was man das nächste Mal verbessern sollte. Aber fragt euch auch gegenseitig, wie es allen einzeln geht: Wer ist überfordert oder ausgeschlossen, wer findet die Diskussionskultur aggressiv oder langatmig, wer zweifelt daran, ob das Ganze hier überhaupt noch einen Sinn ergibt? Wenn ihr darüber nicht in den ruhigen Momenten redet, wird es euch in den schlechten Momenten aus heiterem Himmel überrollen. Passt aufeinander auf - auch darauf, wie es euch geht. Überlegt euch gelegentlich, warum ihr das Ganze macht. Wo wollt ihr als Gruppe hin, was wollt ihr bewegen? Schaut, ob die Projekte, die in der nächsten Zeit anstehen oder die ihr zuletzt realisiert habt, diesem Ziel dienen oder nicht. Geht es euch gut? Habt ihr Spaß an dem was ihr macht? Trefft ihr euch manchmal gemeinsam, einfach nur um in eurem Garten, vor euren Wandbildern oder sonst wo zu sitzen, ein Kaltgetränk zu trinken und Veteran*innengeschichten auszutauschen? Das ist viel wichtiger als man denkt!

Glossar der "Quartiersentwicklung von Innen“

erstellt im Auftrag des Wall & Space e.V. durch Freiraumgalerie - Kollektiv für Raumentwicklung.