Glossary

Frustration

Wie umgehen mit Frustration im Team?
Sofortmaßnahmen: sofort Essen/Kuchen/Bier holen. Wenn möglich ein Feuer machen - ihr glaubt es nicht, aber das wirkt Wunder! Trommelt alle zusammen und sprecht an, was euch frustriert. Geht es allen so? Ist es eine Situation, wo sich alle nochmal zusammen reißen müssen und es heute noch fertig zu bekommen, oder löst sich der Knoten, indem man morgen nochmal mit frischem Kopf ans Werk geht? Mehr Details hierzu im zugehörigen Lexikoneintrag.
Ehrenamtliche Arbeit kann frustrierend sein. Es gibt Momente, da klappt nichts, die Kollegen haben (wie immer!) ihre Aufgaben nicht gemacht, die Hälfte vom Material ist nicht da, dafür fehlt auch die Hälfte der Leute, überhaupt wird alles teurer als gedacht, es regnet, und im Kartoffelbeet wächst nur Spargel. Man kann die frustrierenden Momente ein bisschen besser machen. Schickt jemanden los, um Kaffee und Kuchen zu holen. Macht ein Feuer, das erhellt grundsätzlich die Gemüter. Trommelt kurz alle zusammen und überlegt, was gerade konkret stört: muss wirklich alles heute fertig werden, oder macht man jetzt noch mit geballter Kraft die zwei dringenden Dinge fertig und trifft sich nächste Woche nochmal? Aber mindestens genauso wichtig: Feiert die guten Momente! Feiert euch selbst! Achtet darauf, dass ihr nach jedem Projekt mindestens einen schönen Moment zusammen habt (und natürlich möglichst schon währenddessen), wo ihr es euch gemeinsam gut gehen lasst - glaubt uns, kaum etwas ist so wichtig wie das! Wer die schönen Momente gemeinsam feiert, powert die frustrierenden Momente auch gemeinsam durch, da sie nun mal unvermeidlich sind.

Glossar der "Quartiersentwicklung von Innen“

erstellt im Auftrag des Wall & Space e.V. durch Freiraumgalerie - Kollektiv für Raumentwicklung.